Änderungsvorschlage bezüglich der kostenpflichtigen Parkzeiten

Frage 2: Sind die Bewirtschaftungszeiten aus Ihrer Sicht richtig gewählt?

Änderungsvorschlage

Die Änderungsvorschläge der Befragten wurden zur besseren Lesbarkeit nach Kategorien und nach Häufigkeit sortiert.


Klicken Sie bitte auf eine der Kategorien um die Kommentare der Befragten lesen zu können.

Vorschläge

Die Gebührenpflicht sollte auch am Sonntag gelten besonders am Boxhagener Platz, weil da viele Besucher des Trödelmarktes mit Auto kommen und alles versperren.

auch Sonntags (mindestens ab spätem Nachmittag)  

auch sonntags bis 20 Uhr, da am meisten los und schwierig als Anwohner einen Parkplatz zu bekommen  

Bewirtschaftung auch Sonntags.  

Da Sonntags die Parkplatzlage durch den Flohmarkt auf dem Boxhagener Platz sehr kritisch ist, müsste auch am Sonntag, zumindest Parkzone B und C, bewirtschaftet werden.  

Für B wg. der Märkte auch sonntags, für Anwohner unmöglich!!  

Gerade am Sonntag sind viele Gäste im Bezirk. Trödelmarkt und Brunchen  

Gern den Sonntag mit in die Bewirtschaftung aufnehmen.  

Sonntag mit einschliessen  

Sonntags ist der Parkdruck am höchsten  

Sonntags ist es momentan fast unmöglich in Zone B zu parken.  

Sonntagvormittag wird besonders wild geparkt (Brunch in den Restaurants). Wochentags bis 17:00 sind Parkplätze zwischen Warschauerstr. und Ostkreuz schon jetzt in ausreichender Anzahl vorhanden.  

Während es an den Wochenenden parktechnisch entspannt ist, wird die Parkplatznot gegen Sonntag Abend wieder sehr groß. Anwohner, die aus dem Wochenendausflug heimkehren, finden kaum oder gar keinen Parkplatz in der Nähe der Wohnung. Mein Vorschlag ist daher, die Bewirtschaftungszeit bereits am Sonntag Nachmittag beginnen zu lassen.  

Wegen der vielen Kneipen finden Anwohner bes. am Sonntag keinen Parkplatz. Die Bewirtschaftungszeit muss unbedingt auch den Sonntag umfassen

08-22:00 Uhr  

14 - 22 Uhr (Parkprobleme treten eher in den Abendstunden auf)  

18 - 22 Uhr (sonst kein Bedarf!)  

22.00 Uhr einheitliche Bewirtschaftung  

alle Parkzonen bis 22.00 Uhr, sonst parken Abends alle in Parkzone 18  

alle zonen bis 22.00 Uhr, da sonst schon ab 19.00 in zone a geparkt wird und wir dann in zone a kein parkplatz bekommen.  

alle Zonen bis 22Uhr  

Auch in Parkzone A bis 22.0 Uhr, sonst Verdrängungseffekt aus Parkzone B  

Die Parkzone A wird durch Konzerte bis spät in die Abendstunden blockiert. Dort sollte mindestens bis 22.00 bewirtschaftet werden  

Parkzeit in der Parkzone 18 verlängern, Besucher von Veranstaltungen in der O2-World parken kostenlos ab Veranstaltungsbeginn  

Zone A sollte auch bis 22 Uhr bewirtschaftet werden, da ansonsten beim Parken ein Ausweichen der Besucher des Simon-Dach-Kiezes (Kneipen-, Clubbesucher)   auf die nahe gelegende Zone A zu erwarten ist und für Anwohner, die nach 20 Uhr nach Hause kommen eine verschärfte Parksituation zu erwarten ist  

Zone A sollte ebenfalls bis 22:00 bewirtschaftet sein (Veranstaltungen O2-World, Ausweichler vom Simon-Dach-Kiez)  

Auch Parkzone A sollte bis 22 Uhr bewirtschaftet werden, da die Besucher der O 2 worldveranstaltungen sonst nur eine Stunde bezahlen und dies wahrscheinlich in Kauf nehmen werden.  

Auf jeden Fall muss die Bewirtschaftungzeit für alle Zonen gleich sein. Wenn es in Zone A erlaubt wird früher kostenlos zu parken, bewirken Sie eine zweistündige Rush-Hour in dieser Zone. Alle geizigen Gäste sowie die restlichen verzweifelten Anwohner von Zone B (wenn die strikte Zonentrennung tatsächlich bleiben sollte) versuchen in Zone A ihr Glück und stauen alles voll. Der Sonntag muss unbedingt mit aufgenommen werden in die Bewirtschaftungszeit (vielleicht nur bis 20:00Uhr). Angesichts von Trödelmarkt am Boxi sowie geizigen sonntäglichen O2-World- und Postbahnhofbesuchern, die gerne kostenlos in Zone A parken (ich bin Anwohner von A), ist es wirklich notwendig den Sonntag mit aufzunehmen, um die Anwohner zu entlasten. Es ist fast unmöglich am Sonntagnachmittag nach dem Wochenendausflug einen Parkplatz in Zone A zu finden, wenn die Eisbären spielen oder Konzert ist.  

Aufgrund der räumlichen Nähe zur O2 World ist es im geplanten Erweiterungsbereich der Parkzone 18 vor und nach Veranstaltungen, die dort ausgetragen werden fast unmöglich einen Parkplatz zu finden. Da die Konzerte und Eishockeyspiele meist erst um 20 Uhr beginnen, würde es für die Besucher max. 2 € kosten wenn sie bereits 18 Uhr anreisen. Dies wird keinen der Leute davon abhalten auf den Parkflächen der O2 World zu parken oder mit der Bahn anzureisen. Eine Verlängerung der Zeiten, analog zu denen im Simon-Dach-Kiez wäre daher sinnvoll, da sonst die Parkraumbewirtschaftung im betroffenen Bereich wenig erfolg haben wird.  

Ausweitung in Zone A auf 22 Uhr.  

Bei einer unterschiedlichen Bewirtschaftungszeit steht zu befürchten, daß die Touristen und Besucher der Cafes, Kneipen, Bars etc. sich in die Zone flüchten, in der die Bewirtschaftungszeit früher endet. Dies hätte zur Folge, dass die Anwohner dort nicht parken können und andere Gebiete ausweichen müssen, für die sie aber keine Anwohnervigniette haben  

Bei gleicher Bewirtschaftungszeit könnten die Zonen B und C doch zusammengelegt werden, so dass Anwohner im Grenzbereich sinnvoller einen Stellplatz suchen könnten. Alternativ wäre zumindest ein Überlappungsbereich der Zonen sinnvoll.  

Besucher der Kneipengegend um den Bereich Simon-Dach-Straße werden nach 20 und vor 22 Uhr auf die Parkzone A ausweichen und somit die Parkplatzsuche nach 20 Uhr noch verschlimmern. Die Bewirtschaftungszeit sollte auch hier bis 22 Uhr gelten.  

Bewirtschaftungszeit bis mindestens 22 Uhr in allen Zonen.  

bis 22 Uhr  

Die Parkzonen "Erweiterung 18" und "A" sollten auf jeden Fall bis 22 Uhr bewirtschaftet werden! Eine Bewirtschaftung nur bis 20 Uhr wird das Problem der auf Parkplatzsuche dauercruisenden O2 Arena Besucher nicht lösen. Leider kostet das Parken in den genannten Parkzonen dann immer noch weniger als die 7 Euro (pro Event) auf den O2 Parkplätzen und in dem O2 Parkhaus. Das ist schade. Aber wahrscheinlich nicht zu ändern. Eine Bewirtschaftung bis 22 Uhr würde trotzdem den einen oder anderen O2 Gast von unseren eh schon lärmgeplagten (S-Bahn, Talgowendegleis) Wohnstraßen fernhalten. Das wäre echt knorke!  

Die Zeiten müssen überall bis mindestens 22Uhr gelten. Schon jetzt parken Besucher der O2-World, des BergHains, Postbahnhofs etc. rund um die Marchlewskistraße, um Parkgebühren zu sparen und/ oder vorher irgendwo eine Kneipe zu besuchen.  

einheitliche Zeienp8  

Einheitliche Zeiten für alle.  

Erweiterung Zone 18 und Zone A sollten ebenfalls bis 22 Uhr bewirtschaftet werden , da bei Veranstaltungen in der O2- World (Beginn meist nach 20 Uhr!!!) die komplette Zone zu geparkt würde /bzw jetzt schon zugeparkt wird! Zu diesen Zeiten sollten die Mitarbeiter auch kontrollieren!  

Es sollten alle Parkzonen miondestens bis 22 Uhr bewirtschaftet werden. Auch jetzt schon weicht das Vergnügungspublikum bei der Parkplatzsuche verstärkt in Parkzone A aus.  

Gerne längere Bewirtschaftungszeiten, bis 22 Uhr.  

gleiche Zeiten für alle bis 22:00 Uhr  

im gesamten Gebiet bis 22 Uhr  

Immer bis 22h und Zone B bis 24h  

In allen Zonen sollten die gleichen Zeitgrenzen gelten. Warum endet die Bewirtschaftungszeit in Zone A um 20 Uhr und in Zonen B / C um 22 Uhr?  

morgens sind ohnehin Parkplätze frei. Bewirtschaftung ab 11.00 Uhr ist ausreichend. Abends bitte bis mindestens 22.00, das ist die schwierigste Zeit.  

Mo-So 9-22:00 weil so viele besuchen den kiez auch/besonders sonntags  

Parkzone 18 auch bis 22.00 Uhr , zwecks Veranstaltungen in der O2 World  

Parkzone 18 auch bis 22.00 Uhr!!! (Parkdruck bei z.B Veranstaltungen in der O2 World, auch bis zur Weberwiese!)  

Parkzone 18 Erweiterung und Parkzone A Mo-Fr 09-22Uhr  

Parkzone A auch bis 22 Uhr  

Parkzone A auch bis 22:00 Uhr.  

Parkzone A auch bis mind. 22 Uhr  

Parkzone A oder 18 bis 22.00 Uhr  

Parkzone A und 18 bis mindestens 22.00 Uhr. Viele Besucher der O2 World parken in diesem Bereich, da sie auf dem Parkplatz der O2 World 10,00 Euro zahlen müssen.  

Parkzone B hat die gesammte Woche inkl. Sonntag ein Parkplatzproblem. Also Mo-So: 9 - 22 Uhr  

Tagsüber ist es hier nicht schwierig einen Parkplatz zu bekommen. Ein Bewirtschaftungszeitraum von 17 bis 22 Uhr würde völlig ausreichen! Das ist die zeit, in der man von der Arbeit kommt und einen Parkplatz sucht. Wenn ich mit meinem Auto morgens zur Arbeit fahre, interessiert mich nicht, ob ich hier in Friedrichshain gerade einen Parkplatz bekommen würde.  

Viele Besucher der O2 World nutzen die noch kostenlosen Parkfläche der künftigen Zone A. Deshalb sollte auch hier die Bewirtschaftunszeit bis 22:00 Uhr gelten.  

warum nicht die selben Zeiten wie in den anderen Parkzonen  

westlich der Warschauer str. auch bis 22.00 Uhr wegen des dauerhaften Parkens durch Besucher der O2 Halle!!!  

Zeiten in allen Zonen einheitlich  

Zeiten in allen Zonen sollten gleich sein.  

Zeiten in Zone A an Zone B anpassen (d.h. bis 22:00), um insb. zwischen 20 und 22 Uhr keine Zusatzbelastung zu erzeugen.

- 24.00

- 24.00  

0-24 einschliesslich Sonntage  

08:00 bis 24:00 da am Wochenende die Strassen durch den barbetrieb viel voller sind.  

08:00 bis 24:00 Uhr  

09.24.2014  

10-24:00  

16.00 -24.00 Uhr Parkprobleme in den Abendstunden  

18 - 24 Uhr; Fr. 18 Uhr bis So. 10 Uhr durchgängig  

20 Uhr bis 8 Uhr  

24h  

24h, gesonderte Kosten für Anwohner (Dauerkarte oder so  

7 Uhr bis 24 Uhr  

7-0 Uhr & sonntags  

7-24 Uhr  

8 bis 24 Uhr mindestens  

8 Uhr bis 24 Uhr  

8.00 - 24.00  

8-24 Uhr  

9 - 24 in Zone B und C  

9.00 bis 24.00 Uhr  

9:00 bis 24:00 ist am Wochenende geeigneter, da viele Besucher erst nach 22 Uhr kommen.  

9:00 Uhr bis 24:00 Uhr, mo-sa  

9-23.00 Uhr oder 24.00 Uhr, da viele Leute erst Abends kommen  

9-24 Uhr wie im Prenzlauer Berg.  

abends bis 24 Uhr wie in Mitte  

alle bis mindestens 24.00 Uhr  

alle Zonen die gleiche Zeit! Mo-Sa 9.00-0.00 Uhr; So 10-20Uhr  

Am Wochenende Simon Dach/Revaler Str. Partyverkehr bis in den frühen Morgen. Fr.eitag und Samstag mindestens bis 0:00 Uhr oder durchgehend.  

auch am So nötig(siehe trödelmarkt boxhagener platz,am So auch viele Touristen unterwegs...),Zeiten insgesamt bis 24.00 bes.am WE  

die Bewirtschaftungszeit bis 22 Uhr ist für Anwohner nicht sinnvoll da der Kneipen- und Partybetrieb eh erst nach 22 Uhr am Wochenende beginnt und Anwohner es schwer haben besonderst nach 22 Uhr einen Parkplatz zu finden  

Die Bewirtschaftungszeit sollte bis 24.00   andauern  

Die Bewirtschaftungszeiten bis 22 Uhr reichen nicht aus, da viele Partygänger und Touristen sich erst nach dieser Zeit auf den Weg in den Kiez machen und dann trotzdem die Gehwege und Freiflächen blockieren. Gut zu sehen in der Wühlischstraße/Ecke Seuemstraße bei der Bar "Süß war gestern". Teiweise wird hier die ganze Nacht in zweiter Reihe oder auf den Gehwegen geparkt, was Anwohnern mehr als zu schaffen macht. Deshalb bitte Parkraumbewirtschaftung bis 3 Uhr morgens!!!  

Die Bewirtschaftungszeiten müssten bis 24 Uhr und auf die Sonntage ausgedehnt werden, da viele der Kneipen- und Cafébesucher die Parkplätze blockieren. Diese Gruppen können problemlos mit dem ÖPNV anreisen.  

Die Bewirtschaftungszeiten sollten auf jeden Fall bis mindestens Mitternacht ausgeweitet werden, da zu dieser Zeit die Parksituation durch die vielen Kneipenbesucher unerträglich ist. Wenn diese jedoch nur ein oder 2 Euro zahlen müssen, ist das doch kein Anreiz mit dem ÖPNV anzureisen. Bis 20 Uhr habe ich im Kiez (ich wohne in der Niederbarnimstr.) kein Problem einen Parkplatz zu finden, danach wird es aber bis 1 Uhr fast unmöglich. Vielleicht sollte sogar die Gebühr aus o.g. Grund auf 2 Euro erhöht sein.  

Die Bewirtschaftungszeiten sollten eher im Bereich 12 Uhr bis 00 Uhr liegen (insbesondere am Wochenende auch in den späten Abendstunden sehr viele Parkplatzsuchende)  

Die Gäste in den Wirtschaften bleiben bis spät Nachts. Eine Ausdehnung bis 24.00 Uhr wie in P.berg wäre viel sinnvoller, sonst verschiebt sich das Problem nur.  

Die meisten Fremdparker kommen erst ab 22.00Uhr.Daher ist es sinnvoller die Zeiten bis mind.24.00 Uhr auszuweiten,sowie schon von 7.00Uhr frueh.Aber dass sollte dann auch durchgehend kontrolliert werden,ansonsten ist das alles Quatsch.  

Zone B bis 9- 24 Uhr  

Zone B sollte Fr. und Sa. bis mind. 24 Uhr und wegen des sonntäglichen Fohmarkts auf dem Boxhagener Platz auch Sonntags bewirtschaftet sein. Auch die S.-Dach-Str. wird Sonntags stark frequentiert.  

Zone B+C wegen Gatronomie bis 24:00 Uhr. Dafür morgens erst am späten Nachmittag. Tagsüber gibt es in ganz Friedrichshain keine Parkplatzknappheit. Erst ab frühen Abend, wenn berufstätige Anwohner nach Hause kommen und gleichzeitig der Kneipen- und Clubbesucher ankommen, werden Parkplätze Mangelware.  

Zu kurz, besser bis 24 Uhr und vor allen Dingen, sonntags auch.  

zwischen 22:00 und 24:00 uhr an Wochenenden herrscht der größte Stress  

Als Bewohner der geplanten Parkzone C fällt mir auf, dass das Parkplatzproblem vor allen in den späten Abendstunden und nachts besteht (wenn z.B. ich von der Arbeit komme). Am Tag hingegen ist es fast jederzeit problemlos möglich einen wohnungsnahen Parkplatz zu finden. Deswegen hielte ich es für sinnvoller die geplanten Zeiten zumindest an Freitagen und Samstagen wo viele Kneipenbesucher nicht vor 22 Uhr "anreisen" bis mindestens Mitternacht, besser noch bis weit in die Nacht (z.B. 3 Uhr) auszudehnen. Andernfalls gingen die gut gemeinten Maßnahmen komplett am eigentlichen Kern des Problems vorbei. Denn was nützt es einem Anwohner, der spät von der Arbeit kommt wenn die Parkraumbewirtschaftung bereits beendet ist und alle MOL-, BAR- und andere Gastnummernschilder einen Großteil der Parkplätze belegen. Ich vermute zu später Stunde (nach 22 Uhr) sind Kontrollen nicht durchführbar, trotzdem führt meiner Meinung nach eine zeitliche Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung in die genannten Nachtstunden zumindest über einen Abschreckungseffekt zu weniger ortsfremden Parkenden. Deshalb abschließend noch einmal meine Meinung: Nicht tagsüber besteht ein gravierendes Problem, sondern abends und nachts.  

auch Sonntags und täglich bis 24 Uhr  

Auf Grund der vielen Kneipen sinnvoller bis 24.00 h !!!!  

Aufgrund der sehr,sehr vielen Fremdparkern von abendlichen Veranstaltungen der o2 World, die meist erst gegen 20 Uhr beginnen, sollten die Bewirtschaftungszeiten mindestens bis 24 Uhr gelten, zumindest in der Erweiterung der Parkzone 18 und Parkzone A  

ausdehnung auf bis nach mitternacht wäre sinnvoll, da das hauptsäcliche "Zuparken" von Gehwegen und Kreuzungen in den Abend- und Nachtstunden stattfindet  

ausdehnung bis 24 uhr, vor allem Clubs und ca. erst spät öffnen  

Ausweitung der Bewirtschaftungszeiten in Zone B und C auf 24:00Uhr und auch am Sonntag  

Ausweitung der Zeiten bis 24:00 Uhr  

B und C bis 24.00  

Bewirtschaftung bis 24 Uhr und 2 Euro pro Stunde in 18 und A. Sonst nutzt die ganze Bewirtschaftung nichts für die Anwohner ( viele abendliche Fremdparker der O2 World  

Bewirtschaftungszeit zu kurz. Vorschlag bis Sonntag 10 Uhr. Parkzone A genauso frequentiert von Touristen, wie B und C (Berghain-O2). Club-Gänger kommen erst ab 20 Uhr und zahlen dann den 1 Euro Parkgebühr. Bewohner, die erst 20 oder 21 Uhr von der Arbeit kommen, bekommen nirgends einen Parkplatz.  

bis 24 Uhr  

bis 24 Uhr  

bis 24 Uhr gerade auch am Sonntag sollte die Bewirtschaftung gehen, keine unterschiedlichen Endzeiten  

bis 24 Uhr, einheitlich für alle Zonen!! Ansonsten ausweichen der Besucher und Überfüllung der A-Zone.  

bis 24 Uhr, es wird immer erst ab 19 Uhr voll.  

bis 24 Uhr; auch Sonntag einbeziehen (wegenTrödelmarkt)  

bis 24.00 Uhr verlängern  

Bis 24.00 Uhr wäre das Minimum.  

bis 24:00 ausweiten  

bis 24h und auch sonntags (2 flohmärkte in zone b)  

Bis 24uhr ausweiten. Viele Kneipenbesucher wird eine Parkzeit bis 22 Uhr nicht betreffen da sie erst um diese Zeit kommen.  

Bis mind. 24.00 Uhr  

Bitte den ganzen Bereich bis 24 Uhr bewirtschaften und auch sonntags. Sonntags kommen sehr viele Besucher mit dem Auto, dabei ist unser Gebiet extrem gut mit Öffentlichen zu erreichen.  

Da es sich um ein Touristengebiet mit vielen Kneipen handelt, muss die Parkeinschränkung überall bis Mitternacht gelten.  

Das Hauptaufkommen von Fahrzeugen der Kiez-Besucher endet nicht um 22 Uhr. Eine Fahrzeugfluktuation findet noch weit nach 22 Uhr statt. Wenn schon Bewirtschaftung, dann richtig. Also bis in die frühen Morgenstunden, wie z.B. 2 oder 3 Uhr.  

das problem besteht nicht zwischen 9 und 22 uhr, sondern zwischen 18 uhr und dem nächsten Morgen!  

Der Besuch der Kneipen und Clubs besonders in der Zone B und C findet weniger in der Zeit von 09.00 - 22.00 Uhr statt, sondern eher von 19.00 bis 06.00 Uhr. Das Parkraumbewirtschaftungssystem würde in diesen Bereichen den Besuch der Lokale und Clubs mit dem eigenen PKW nur fördern und nicht verhindern. Das (ohnehin lästige) Szeneleben in Friedrichshain endet nicht 22.00 Uhr, sondern geht um diese Zeit erst richtig los!  

Der Parkdruck ist in den Abendstunden am Größten. Daher sollten die Zeiten östlich der Warschauer später beginnen und länger andauern. z.B. von 14 bis 24 Uhr  

die schlimmsten zeiten sind abends, teils spät abends. leute die abends oder nachts arebiten haben demnach, vor allem am wochenende, trotzdem probleme einen parkplatz zu finden.  

Die Zeiten sind zu kurz.Hier in der Sonntagstr. und Umgebung kommen die Partyleute erst ab 22.00 Uhr.Daher ist es besser die Zeiten auszuweiten.Aber wenn es so kontrolliert wird wie die Partys auf dem Lehnbachplatz (nämlich gar nicht)DANN IST ES PURE ABZOCKE DER ANWOHNER.Das hat ja im Prenzlauer Berg auch nichts gebracht..  

die zeiten sollen bis 24 uhr erhöht werden  

Die Zeiten unbedingt ausweiten.Ich habe unregelmaessige Arbeitszeiten.Und egal welchen Tag ich nach Hause komme (Sonntagstr.)Ich finde vor 24.00 Uhr in der Woche und am Fr.-So ( Die Feierwuetigen kommen erst ab 22.00 Uhr) vor morgens 3.00-4.00Uhr keinen Parkplatz.Das ist gelinde gesagt zum kotzen.Bewirtschaftungszeiten bis mind.24.00 Uhr oder laenger und schon von 7.00 Uhr an ausweiten,sonst bringt es nichts.Und es MUSS dann auch kontrolliert werden.  

Eher noch restriktivere Zeiten  

friedrichshain ist nicht mitte oder prenzlauer berg, deshalb kommen nicht massenhaft autofahrer zum einkaufen am tag hierher, sondern abends und nachts zum essen/trinken. die zeiten müssen unbedingt auf die nachtstunden ausgedehnt werden!  

Generell bis 0:00 Uhr wie im Prenzlauer Berg, die Ausgehzeiten gehen inzwischen erst sehr spät los  

generell in allen Zonen bis 24.00 Uhr  

Gerade an Sonntagen kommen so viele Autofahrer in den Kiez,, um in den vielen Cafés zu frühstücken, auf den Flohmarkt zugehen, etc. Es wird wild geparkt und auf den Straßen bilden sich lange autoschlangen. Deshalb sollte die Bewirtschaftung unbedingt auch am Sonntag stattfinden. Ansonsten ist eine Zeit bis 23h oder sogar später auch sehr sinnvoll.  

Gerade in Gebieten mit viel Gastronomie sollte die Bewirtschaftungszeit auf mindestens 24.00 Uhr ausgedehnt werden  

gerade nachts sind die strassen stark zugeparkt von nutzern der gastronomischen angebote. bitte bis 24.00 ausdehnen.  

Ich denke dass ein Zeitraum von 24h mehr Sinn machen Würde. Tagsüber findet man eigentlich gut Parkplätze, da in der Gegend nicht viele Leute Arbeiten. Es ist eher eine Wohngegend als eine Bürogegend. Der Parkplatzdruck is in erster Linie am Abend vorhanden. Wenn die Leute von der Arbeit nach Hause kommen und die Barbesucher ebenfalls einen Parkplatz suchen. Außerdem werden die "Wildparker" sich in Zukunft durch die verschärften Kontrollen "normale" Parkplätze suchen müssen, was den Druck auf die Parkplätze erhöht. Viele der Parkplatzsuchenden werden dann auch in den Bereich jenseits der Frankfurter Allee ausweichen, z.B. in die Proskauer Str.  

Ich halte eine einheitliche Regelung wie z.B. in Prenzlauer Berg für sinnvoll. Montag bis Samstag 9-24 Uhr in Berlins Innenstadtbezirken, das wäre ein klares Signal an die Autofahrer. Gerade am Wochenende kommen doch viele Besucher der Gastronomiebetriebe erst nach 22 Uhr an. Und ein Ausweichen der Besucher auf das Gebiet westlich der Warschauer Straße wäre zu befürchten, sollte die Parkraumbewirtschaftung dort schon um 20 Uhr enden.  

Ich wohne in der Simon-Dach-Str. Morgens gibt es hier ausreichend Parkplätze, kritisch ist es vor allem abends. Eine Bewirtschaftung von 12-24Uhr in Zone B wäre sinnvoller als 9-22Uhr  

Ich wohne in der Zone A und finde, dass zu den genannten Zeiten in diesem Gebiet immer ein Parkplatz zu finden ist. Gerade wenn ich von der Spätschicht komme, oder vom Nachtdienst idt die Parkplatzsuche eine Hölle. Gerade ab 22 Uhr fahre ich manchmal 15 Minuten, um einen Parkplatz zu finden. Wenn es nach mir ginge wäre allgemein für alle Anwohner, ab Schichtdienst, oder nicht eine Zeit von 6-24 Uhr (Oder 8-24) sinnvoll. Mit den bisher geplanten Zeiten zahle ich für einen Ausweis, der die eigentlichen Stoßzeiten des Parkens nicht einschließt.  

Ich würde die gebührenpflichtige Zeit am Samstag auf 22 bzw. 24 Uhr verlängern.  

in b+c sollte die bew.-zeit (vor allem am wochenende) auf mind. 0.00 uhr ausgedehnt werden. gerade im sommer beginnt gastrobesuch meist erst spät abends. die gebühr von ,-25 ct ist zu niedrig, hat keinen effekt, z.b. 2,-€ von 20-22.00 stellen kein hindernis dar für gastrobesuch bis nach mitternacht. spät heimkehrende anwohner haben keine chance auf parkplatz  

In der Zeit von 19 bis 24 Uhr ist am meisten Parkverkehr. Die Bewirtschaftungszeit sollte bis 24 Uhr gehen.  

In Friedrichshain spielt sich das Leben nachts und dann insbesondere am Wochenende ab. Deshalb ist 24 Std./ 7 Tage Bewirtschaftung erforderlich. Die Parkplatznot in der Nachts ab 20:00 bzw. 22:00 kann ich fotografisch belegen.  

In Zone B herrscht Sonntags mit die größte Knappheit, auch ist fraglich ob nicht viele Kneipenbesucher erst nach 22:00 anreisen.  

In Zonen B und C Mo-Sa 8-24 Uhr (ab 22 Uhr geht das Leben (einschließlich Autobelastung) erst richtig los. Kontrollen sind während der gesamten Bewirtschaftungszeit notwendig. Sonntags Bewirtschaftungszeit 8 - 22 Uhr  

kann ruhig bis 0.00 ausgeweitet werden, da auch Besucher der Cafés und Bars diese mit Autos aufsuchen. gerade in den späten Abendstunden ist die Parkplatzsuche erschwert  

kneipen seien der hauptgrund für parkplatznot, werden aber spät abends/ nachts besucht. dort endet bewirtschaftungszeit. tagsüber, wo sie gilt, werden vor allem kleine geschäfte und take-away-restaurants umsatzeinbußen erleben. gerade die take-away-restaurantstruktur existiert so, weil sie unkompliziert und günstig ist. beides beeinflusst parkraumbewirtschaftung negativ.  

länger  

länger abends  

längere Zeiten in Kneipenzonen mindestens bis 23:00 Uhr  

Min bis 24:00Uhr, da sonst die Kneipenbesucher weiterhin im PKW anreisen. Sonntags ebenfalls Geb Pflichtig.  

min. bis 24:00  

Mind. bis 23:00 in allen Zonen, Mo bis Sa. Kneipen und Bars werden oft auch bis weit nach 22:00 besucht. Ein Ausweichen auf andere Zonen sollte vermieden werden. Der Anreiz für Dauerparker (Nichtanwohner) sollte vermieden werden. (z. B. Auto 20:00 abstellen 2€ zahlen und das Auto die Nacht/Wochenende stehen lassen)  

mind. bis 24 Uhr, viele Kneipenbesucher kommen doch erst spät nach Friedrichshain  

Mindestens bis 0:00 und unbedingt auch So  

Montag - Sonntag 9.00 - 24.00 Uhr. Das Leben im Kiez hat einen Höhepunkt am späten Abend/nachts. Der Sonntag wird von Flohmarktbesuchern und "Frühstückern" blockiert.  

Montag bis Samstag einheitlich 9.00 bis 24.00 Uhr  

Mo-Sa: 9.00 - 0.00Uhr und So: 10.00 - 20:00  

Müßten weiter in die Nacht gehen, weil vor allem in den Abend- und Nachtstunden die Parkplatznot vorherrscht! Zu diesem Zeiten sind die Gäste der Bars hier!  

Nur bis 22 Uhr ist zu wenig, 23 Uhr wäre besser, vor allem Do, Fr und Sa.  

Parkdruck ist aufgrund der "Ausgehmeile" vorrangig abends ab 17 Uhr am Do, Fr, Sa, So vorhanden. Verlängerung daher bis 24 Uhr und Ausweitung auf Sonntag (Flohmarkt, Kneipenflaniermeile) sinnvoll. Ausserdem sind spätere Anfänge der Bewirtschaftszeitungen zu überlegen, z.B. ab 14 Uhr  

Parkzone A anpassen an die Zonen B und C, generell bis 24:00 statt nur 22:00  

Parkzone B 7-24h 7 Tage die Woche, da einem v.a die Kneipengänger die Parplätze wegnehmen  

Parkzone B und C bis 24 Uhr  

Parkzonen B und C 9.00 Uhr - 24.00 Uhr  

Sa bis 24 Uhr und Sonntags 9-22 Uhr!!!  

Sie sollten ruhig etwas länger sein.  

Simon-Dach-Kiez bis 24:00  

Sonntags und nachts bis 24.00 Uhr  

Tagsüber sind Parkplätze frei.Gegen das Anreisen von Gästen aus dem In- und Ausland mit eigenen PKWs ist es daher trotzdem sinnvoll diese ab z.B. 12 Uhr bezahlen zu lassen. Handwerker und Geschäftsleute sollten in den Kernarbeitszeiten nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Problematisch wird es insbesondere ab späten Nachmittag und noch schlimmer freitags und am Wochenende. Daher würde ich vorschlagen die gebührenpflichtige Zeit auf mind. 24 Uhr auszuweiten.  

tagsüber überhaupt nicht nötig, 18-24 ist die Kernzeit um den Boxhagener Platz und am Sonntag auch tagsüber; in Zone B gibt es zahlreiche temporäre Parkverbote besonders um den Wochenenden, so dass trotz Vignette ein legales Parken (bspw. am Boxhagener Platz Samstag+Sonntag) nicht möglich ist->Ausweitung der Zone B ist dringend nötig!  

Touristen und Besucher dieses Kiezes sind meist bis weit nach 22 Uhr hier in Kneipen und Clubs unterwegs  

Um die Anwohner vom Berufs-, Einkaufs- und Partyverkehr zu entlasten, was offenbar ja das erklärte Ziel ist, müssten die "Bewirtschaftungszeiten" insbsd. in den Abendstunden deutlich augeweitet werden, mindestens bis 24 Uhr.  

Um Fremdparker der 02World ( viele Veranstaltungen beginnen erst um 20 Uhr ) von den Parkzonen 18 und Parkzone A fernzuhalten, ist es unverzichtbar die Bewirtschaftungszeiten bis 24 Uhr zu erhöhen, gleichzeitig sollten die Gebühren in den Abendstunden mindestens verdoppelt, wenn nicht sogar verdreifacht werden  

Verlängerung bis 0:00Uhr; eventuell teurere Preise in der Zeit von 21 - 00Uhr  

von 15-24 Uhr wäre sinnvoller, da es am Tage ja Parplätze genug gibt  

Warum nicht durchgehend 24 h?? Anwohner können doch sowieso immer parken mit Parkschein.  

Wegen der vielen Kneipen halte ich eine Ausdehnung bis 24:00 für zwingend notwendig. Es sind vor allem die Autos der Partypeople und Restaurantbesucher, die den Bewohnern abends den Platz blockieren. Im Gegenzug scheint es ausreichend, die Bezahlzeit erst um 10:00 beginnen zu lassen.  

Wenn es den Anwohnern helfen soll, muss die gebührenpflichtige Zeit auch sonntags und ohnehin täglich bis 24 Uhr gelten.  

Wenn Zone B unverändert eingeführt wird, sollte bis 0.00 Uhr gezahlt werden müssen. Ansonsten werden insbesondere "Nachtschwärmer", die ohnehin bis mitten in der Nacht und länger in der Gegend unterwegs sind, weiterhin mit dem Auto kommen, da sie nur für ca. 2 bis 3 Stunden zahlen müssen.  

Werktags: 16-24 Uhr, da tagsüber bisher geringer Parkdruckk vorherrscht; Wochenende: 0-24 Uhr wegen der Partygänger im Simon-Dach-Viertel UND die Parkscheingebühr auf 2€/h erhöhen  

wo viel Gastronomie ist, bis 24:00  

zeit bis 24.00 Uhr  

Zeiten in B und C sind zu knapp (bis 24 Uhr und auch Sonntags)  

Zeiten nach hinten verlängern, Sonntagabend mit aufnehmen (Sonntagabend ist kein Parkplatz zu finden)

24 Stunden Bewirtschaftung, bzw. 24.00 Uhr in Parkzone 18 und A  

A und C 10-20 Uhr, B 9-22 Uhr  

A wegen Parkdruck O2 Halle bis 24.00 Uhr  

Zone B sollte, insbesondere Freitags und Samstags, bis 24 Uhr gebührenpflichtig sein.  

Also wenn die Bewirtschaftungszeit in Zone B um 22 Uhr endet ist das genau die Zeit in der die Partybesucher in der Zone B in der ich wohne erst anreisen. Wie wäre es mit der Zeit ab 10 Uhr morgens in allen Parkzonen und bis 24 Uhr in Parkzone B am Do, Fr, Sa? sonst Mo-Mi 10 Uhr bis 20 Uhr bzw Zone B 22 Uhr, Dann kann man wenigstens in der benachbarten Zone über Nacht als Anwohner parken, wenn man morgens zur Arbeit muss und den Kiez verlässt. Würde mir sehr helfen. Parkzone C muss meines Erachtens nur So-Mi 10-18 Uhr sein und Do, Fr, Sa 10 Uhr bis 22 Uhr in Parkzone C.  

Boxhagener platz und umgebung bis 1 uhr, auch samstag und sonntag,denn ab 22 uhr wird es gerade am we erst wirklich voll.  

Do-Sa sollte bis 24 Uhr verlängert werden in der Zone um die Simon Dach Straße, da die Aussenbewirtschaftung auch bis nach Mitternacht geht, sobald es warm ist.  

Für Zone B: eher bis 24:00, da viele Kneipenbesucher spät anreisen.  

Generell bis 22 Uhr, im Gebiet Simon-Dach-Str. bis 24 Uhr!  

generell mindestens bis 22 Uhr, im Kerngebiet (Simon-Dach-Str, Boxhagener Platz und Sonntagstr.) bis 24 Uhr!  

Gerade in Parkzone B ist auch Sonntags mit erhöhtem Parkaufkommen zu rechnen. Flohmarkt, Cafe's etc.  

In der Partyzone (Parkzone B und C) enden sie zu früh; das hält die vielen Partygäste nicht ab dort um 23 Uhr ihre vielen Fahrzeuge abzustellen.  

In der Simon-Dach-Straße zwischen Grunbergerstr. und Wühlischerstr. bis zu 0:00 Uhr  

In reinen Anwohner-Gegenden nördlich der Boxhagener könnte die Parkzone abends kürzer gelten  

In Zone B reicht eine Bewirtschaftung bis 22:00 m.M.n. nicht aus. Durch die vielen gastronomischen Einrichtungen, die Nachbarschaft zum RAW und die relative Nähe zur O2-World führen dazu, dass erst weit nach 22:00 die Chance auf einen Parkplatz steigt.  

Parkzone 2 mindestens bis 24 Uhr  

Parkzone A : Mo-Fr 9:00-20:00 Uhr  

Parkzone B - mindestens bis 01.00 Uhr - viele Kneipenbesucher kommen erst gegen 22.00 Uhr  

Parkzone B bis 24.00 Uhr, oder ab 18.00 Uhr teurer  

Parkzone B: So.bis Mi. v. 8-22 Uhr, ab Do, Fr. Sa 8-23 Uhr. Grund: Ab 22 Uhr ist der Publikumsverkehr in der Simon Dach gefühlt/gehört/gesehen fast am höchsten. Auch die Aussenbewirtschaftung hat Sondergenehmigungen teils ab Do bis 23 Uhr und am WE bis 24 Uhr, faktisch aber bewirten viele bis weit nach 1 Uhr und länger. Eine Verlängerung der Bewirtschaftungszeiten w  

sa lediglich bis 14 Uhr  

sinnvoll wäre in Zone B Bewirtschaftung bis 24 Uhr. Viele Kneipenbesucher, die erst nach 22 Uhr ankommen, würden sonst weiterhin mit dem Auto kommen.  

Verlängerung der Parkraumbewirtschaftungszeiten bis 24 Uhr im Boxhagener Kiez. Grund: Hier ist auch nach 22 Uhr (und vor allem am Wochenende) noch reger Such-Verkehr.

:BEginn sollte früher sein, etwa 7:30  

04.09.2014  

10 - 18Uhr  

11:00-19:00 Uhr reicht vollkommen  

24 Stunden am Tag wäre sinnvoller, da sonst ab 22 Uhr das Parkproblem wieder besteht.  

24/7  

9- 23:00  

die Bewirtschaftung sollte ausschließlich für die Tage Freitag, Samstag und Sonntag rund um den Boxhagener Kiez eingeführt werden  

Die Maßnahme dient nur dazu noch mehr Geld dem Bürger abzuluchsen. Berliner Politiker haben keine Ahnung wie man Geld erwirtschaftet, außer mit Steuern und Gebühren! Macht mal eine Fortbildung in Bayern!  

Die Parkgebühr von lediglich 1,- Euro/Std. ist zu niedrig gewählt. Wenn ein Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel politisch tatsächlich gewollt ist, so muss sich die Kostenrechnung an den ÖPNV-Fahrpreisen orientieren. Ein Einzelticket für Hin- und Rückfahrt kostet zusammen 5,20 Euro. Dagegen ist 1,- Euro Parkgebühr je Std. viel zu günstig und kein wirklicher Anreiz, auf das Auto zu verzichten. Insofern halte ich 2,- Euro / Std. für das Minimum, um einen wirklichen Anreiz für den Umstieg zu schaffen. Zudem halte ich die bislang angestrebte Parkgebühr auch für viel zu niedrig, um die Parkraumbewirtschaftung kostendeckend überwachen zu können.  

Rund um die Uhr  

zu lange  

Aus oben genannten Gründen ist 22.00 Uhr nicht nachzuvollziehen.  

Ausweitung  

Bei gleicher Bewirtschaftungszeit könnten die Zonen B und C doch zusammengelegt werden, so dass Anwohner im Grenzbereich sinnvoller einen Stellplatz suchen könnten. Alternativ wäre zumindest ein Überlappungsbereich der Zonen sinnvoll.  

Bitte den gesamten Kiez in Fahrradstraßen umwandeln  

Da es duch die Kneipenbewirtschaftung im Boxhagener Kietz die größten Parkplatzprobleme in ganz Berlin gibt, wäre ich dafür das die Parkraumbewirtschaftung rund um die Uhr gilt.  

Da insbesondere nachts durch die sogenannten Szenekneipen auch Parkplätze belegt werden, sollte man rundum die Uhr kassieren. Und da ein Bier ja auch 5 € kostet, kann man auch gleich 5 € pro Stunde verlangen.  

Das ganze ist völlig unnötig und ärgerlich.  

eine große Parkzone  

gerade Abends Parkplätze durch Kneipen und O2 World knapp, lieber durchgängig nur Anwohnerparken  

Grundsätzlich ist hier keine Parkzone nötig. Bei uns in der Weserstr. 17 bekomme ich fast immer einen Parkplatz vor dem Haus. Außer Fr und Sa Abend, wenn der Kiez zur Partymeile wird. Aber gerade dann endet um 20 bzw. 22 Uhr die Bewirtschaftung. Damit macht das überhaupt keinen Sinn. Wenn hier im Kiez schon so etwas überflüssiges eingeführt wird, dann bitte vor allem Fr und Sa Nacht durchgehend! Ansonsten wäre ihr Argument zur Schaffung von mehr freiem Parkraum nichtig.  

Ich halte eine generelle Bewirtschaftungszeit von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr für effizienter und wirtschaftlicher.  

Im Vergleich zu abends ist die Situation tagsüber als sehr entspannt zu bezeichnen. Gleiches gilt für Wochentage und Wochenende. Ab Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag ist das die Hölle! 24 Stunden rund um die Uhr Parkzone!  

In den Tagen von Montag bis Donnerstag nur bis um 20 Uhr  

In der Parkzone A parken sämtliche Besucher des Club- und Kneipenkiezes rund um Warschauer/Revaler/Simon-Dach-Straße. In Zone C ist dies nicht Fall, hier parken fast ausschließlich Anwohner!  

Jegliche Bewirtschaftung kann sich nur aus Neubau und Neuausweisung rechtfertigen. Eine fast ganztägige Zwangsabgabe ist in jedem Fall abzulehnen.  

Keine Parkzonen  

Keine Zone einrichten  

kostenfreies Parken rund um die Uhr  

lieber ab 8:00  

Mo.-Fr. bis 18 Uhr, Sa. bis 16 Uhr, So. frei  

Mo-Do 09:00 bis 20:00 und Fr-So 09:24:00 Uhr, da sich die Parkraumnot insbesondere am Wochenende in den Abendstunden bemerkbar macht. Vom 23.-30. Dezember die Parkraumbewirtschaftung komplett aufheben, da bekanntermaßen die Straßen leer sind und KEINE Parkraumnot herrscht!  

Mo-Fr. 9-18, Sa. 9-14  

Mo-Fr. zwischen 9und 18Uhr sind völlig ausreichend  

nein, wegen den Clubbesuchern nur nachts ab 22 Uhr bis 6 Uhr früh  

nur bis 19.00  

Nur geringer Nutzen für Anwohner. Die brauchen die Parkplätze nämlich, wenn sie mal spät nach hause kommen oder sonntags abends. Mindstens bis 23 Uhr ist nötig und sonntags 18-23 Uhr! Parkzone A nur bis 20 Unr das ist ein Witz für den Comeniusplatz, denn da gibt es auch genug Kneipenparker nach 20 Uhr!  

Parkraumbewirtschaftung erst gar nicht einführen  

Parkzone A muss am Samstag zur selben Zeit enden, anderenfalls wird es für Anwohner dort schwierig einen Parkplatz zu finden. Gerade am Samstag Abend bestehen Probleme, einen Parkplatz zu finden. Dieses Problem wird durch die unterschiedlichen Parkzeiten verstärkt werden, da viele Besucher des Simon-Dach-Kiezes dann westlich der Warschauer Straße parken werden.  

Parkzone A Sa 9:00-18:00 Uhr  

Parkzone C Mo-Sa 12.00-20.00  

sa bis 24h  

Samstags sollte rausgenommen werden  

Sind so für den Handel Unerheblich  

So-Do 09-23h, Fr-Sa 09-01h. Evtl. täglich auch erst ab 13h statt 09h.  

Um Berufspändler abzuschrecken sollten die Parkzeiten bereits um 8Uhr beginnen.  

Unter der Woche Abends und das ganze Wochenende inkl. Sonntags gibt es ein Problem mit Parkplätzen, das wird mit den geplanten Bewirtschaftungszeiten nicht wirklich abgebildet.  

Was macht der Berufspendler der nicht innerhalb des "goldenen" ÖPNV-Rings Berlins lebt? Glaube keiner Statistik die Du nicht selbst Geschönt hast.  

weg lassen  

Wochenende freies Parken (Familienbesuch)  

Zeiten rund um die Uhr wären besser. Viele nächtliche Besucher machen das nötig.  

zeitlich zu umfangreich  

Zone A Mo - Fr bis 19:00 Uhr, Sa bis 14:00 Uhr, Zone B/C so wie angedacht

17:00-08:00 Uhr, als Anwohner findet man hauptsächlich abends und nachts keinen Parkplatz, tagsüber ist es nie ein Problem.

19.00 - bis 6.00 Uhr. Die Parkplätze in Zone A / 18werden erst Abends knapp.

Bewirtschaftung macht meines Erachtens erst ab den Nachmittagsstunden Sinn, da bis 16:00 keine Parkplatzprobleme bestehen und somit die Zeiten für das Ordnungsamt Personal eingespart werden könnten und ehr in die Abendstunden bis 23:00 ausgedehnt werden, da ab 19:00 ein hohe Anzahl an Parkplatz Suchenden unterwegs sind.  

Die Anfangszeiten sollten nach Schulbeginn, also ab 10:00, liegen  

Nur in der Zeit ab 16 Uhr erforderlich, da davor kein Parkraumdruck existiert - es ist nur abends mit den Parkplätzen problematisch  

Tagsüber bekomme ich als Anwohner in Parkzone C immer einen Parkplatz. Schwierig wird es ab 20 Uhr in der Woche und ab ca. 22 Uhr am Wochenende, aber genau zu den Zeiten soll freies Parken möglich sein. Das macht keinen Sinn!  

Tagsüber gibt es mehr Parkplätze als abends und das Parken ist einfacher. Besonders schwierig ist das Parken nach 20 Uhr. Das liegt aber eher an zu vielen Anwohner-PKWs anstatt an Bar- und Restaurantgästen.  

Um eine relevante Entspannung für die Anwohner zu erreichen sind die derzeitigen Bewirtschaftungszeiten absolut ungeeignet, tagsüber findet jeder Anwohner sofort einen Parkplatz, kompliziert wird es erst ab ca. 17:00 Uhr bis tief in die Nacht. Soll für die Anwohner wirklich eine Erleichterung erreicht werden muss die Bewirtschaftungszeit von ca. 17:00 bis ca. 09:00 stattfinden. Alles andere ist reine Abzocke und ändert an der derzeitigen Situation so mal überhaupt nicht.  

Weil die Parkplatze für Anwohner sein sollen, die tagsüber jedoch arbeiten sind (ich schau eaus meinem Bürofenster und sehe etliche frei Parkplätze) Warum muss man dann in der Parkzone A tagsüber Parkplätze freihalten (hier sind keine Kneipen, nix zu Shoppen) - klar sieht das nach Abzocke aus!!!